COACHING EINHEITEN

Zugang zu den Schüler_innen mit ihren oft unbekannten Herkunfts-Biographien, Aggressives Verhalten in der Unterrichtsgruppe untereinander – oder auch den Unterrichtenden gegenüber, Sprachbarrieren zwischen Sprech der Jungendlichen und Unterrichtssprache, Müdigkeit und Ernüchterung im schulischen Arbeitsalltag,

Anspruchsvolle Herausforderungen bei der Koordination von Beruf und Privatleben, Ungeklärte Umgangs- und Verhaltensweisen im Kollegium und Schulleitungen gegenüber,

vielfältig sind die Anlässe, die zum Wunsch nach beufsbezogenem Coaching führen.

Unter dem Leit-Gedanken:

„Wege finden – keine Auswege“

werden die eigenen personalen Ressourcen geweckt und gestärkt, Strategien zur eigenen Positionierung entwickelt, Lust auf Schule wieder gefördert.
Im Team der Lehrkräfte einer Lerngruppe oder einer Abteilung von mindestens vier und höchstens zwölf Personen werden aktuelle Herausforderungen im Team und Ressourcen zur positiven Gestaltung des Miteinanders erarbeitet. Es werden auch mögliche Barrieren für Veränderungen hinterfragt.
Grundlage ist das Menschbild von Viktor A. Frankl (Logotherapie) und von Aaron Antonovsky (Salutogenese). Vor jeder Coaching Einheit werden Zielsetzungen zwischen Gruppe und Leitung abgesprochen.

Einen Weg finden – keine Auswege

Coaching – Statements der beteiligten Lehrkräfte